News
prep

Frankreich: Truvada jetzt regulär zur PrEP zugelassen

Das HIV-Medikament Truvada schützt HIV-Negative vor einer Ansteckung mit HIV – bisher nutzen es rund 3.000 Menschen in Frankreich zur PrEP

Am 28. Februar ist die Anfang 2016 in Kraft gesetzte „temporäre Gebrauchsempfehlung“ für Truvada zur HIV-Prä-Expositions-Prophylaxe (PrEP) ausgelaufen.

Das HIV-Medikament, mit dem HIV-Negative sich vor einer Ansteckung mit HIV schützen können, ist seit dem Sommer 2016 in der EU zugelassen. Seit Oktober letzten Jahres ist Truvada auch in Deutschland verschreibungsfähig, die Kosten werden aber nicht von den Krankenkassen erstattet.

In Frankreich dagegen wird die PrEP seit 2016 von der Sozialversicherung finanziert, allerdings nur auf Basis einer vorübergehenden Gebrauchsempfehlung außerhalb der eigentlichen Zulassung. Diese recommendation temporaire d’utilisation (RTU) wird nun von der regulären Zulassung abgelöst. Laut einem Artikel auf ladepeche.fr haben bisher rund 3.000 Personen in Frankreich eine solche PrEP genutzt.

Quelle:

VIH/SIDA: le feu vert pour le Truvada® (HIV/Aids: Grünes Licht für Truvada; Beitrag auf ladepeche.fr vom 22.02.2017)

Vorheriger Artikel

Diskriminierung? Nicht mit mir!

Nächster Artikel

Tödliche Leugnung

Holger Sweers

Holger Sweers

Holger Sweers, seit 1999 als Lektor, Autor und Redakteur bei der Deutschen AIDS-Hilfe, kümmert sich um die Redaktionsplanung des Magazins.

Kein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 60 = 68