NewsPrävention & Wissen

Blanker Hohn

In Deutschland wäre es illegal, in den USA sorgt es für heftige Debatten: Die Klatsch und Promifotoagentur Starzlife hat Bilder ins Internet gestellt, die den Drehbuchautor des Films „Milk“, Dustin Lance Black, beim Analverkehr ohne Kondom zeigen.

Die Fotos sind drei Jahre alt und zeigen Black (Jahrgang 1974) mit seinem damaligen Freund. Der „Oscar-Preisträger“ sei beim „Bareback“-Sex zu sehen, schrieb hämisch der Blogger Perez Hilton, der die Fotos auf seine Seite stellte. Und Starzlife tritt ein paar Tage später scheinheilig nach: „Keine Presse ist schlechte Presse, und er ist nicht der einzige, der schon mal ungeschützten Sex hatte.“

„Ich entschuldige mich für die falsche Botschaft, die diese Bilder aussenden.“

Kurz zuvor hatte sich der Drehbuchautor öffentlich zu den Bildern geäußert. Es sei unglücklich, dass hier jemand aus eindeutig privatem Bildmaterial Profit ziehen wolle. „Wichtiger als die Peinlichkeit des Vorfalls ist aber die falsche Botschaft, die diese Bilder aussenden. Ich entschuldige mich und kann gar nicht genug die Wichtigkeit verantwortungsbewusster sexueller Praktiken betonen.“

Dustin Lance Black ist seit dem Erfolg von „Milk“, dem Film über das Leben des schwulen Bürgerrechtlers Harvey Milk, ein gefragter Redner zu schwulen Themen in der US-amerikanischen Öffentlichkeit und wirbt immer wieder auch für Safer Sex.

In Internetforen, etwa beim schwulen Magazin Advocate, wird nun eifrig diskutiert. Viele Kommentatoren schlagen sich auf die Seite des prominenten Klatschopfers. Manche betonen, sie selbst würden mit ihrem Freund auch keine Kondome benutzen.

In Deutschland hat sich der Blogger Ondamaris mit dem Fall beschäftigt. Sein Statement: „Niemand muss sich dafür entschuldigen, einvernehmlich Sex ohne Kondom zu haben.“

Vorheriger Artikel

Weltflüchtlingstag (3): “Wir brauchen ein Bleiberecht für Menschen mit HIV!”

Nächster Artikel

Bundestag sichert Qualität des HIV-Test

Holger Wicht

Holger Wicht

Holger Wicht, Journalist und Moderator, ist seit 2011 Pressesprecher der Deutschen AIDS-Hilfe

Kein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

48 + = 54