Gesellschaft & Kultur

LITERATUR
„Lehre mich wachsen, Baum“

Vom Glück des Augenblicks, von trotziger Zuversicht und der Endlichkeit: Mario Wirz’ posthum erschienener Gedichtband „Jetzt ist ein ganzes Leben“.
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

FILM
Eine unmögliche Liebe

Was passiert mit einem (Hetero-)Paar, dessen männlicher Part sich dazu entschließt, fortan als Frau zu leben? Das kanadische Regietalent Xavier Dolan lotet diese Frage in seinem bildgewaltigen Spielfilm „Laurence Anyways“ aus.
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

DISKRIMININIERUNG
Infektionsängste sind menschlich – für HIV-Patienten aber folgenreich

HIV ist heute behandelbar, die Infektionswege und die Schutzmöglichkeiten sind bekannt. Dennoch werden Menschen mit HIV weiterhin diskriminiert – auch im Gesundheitswesen. 
Weiterlesen →
Wissenschaftler am Mikroskop
Gesellschaft & Kultur

KALENDERBLATT
Dem Virus auf der Spur

Vor 30 Jahren entdeckten zeitgleich zwei Forschergruppen jenes Virus, das Aids verursacht – ein wissenschaftlicher Coup, dem ein jahrelanger Rechtstreit folgte.
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

PATIENTENRECHTE
Arzt und Patient auf Augenhöhe?

Ende Februar ist das „Gesetz zur Verbesserung der Rechte von Patientinnen und Patienten“ in Kraft getreten.  Wie bewerten Selbsthilfe- und Sozialverbände die neuen Regelungen?
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

KALENDERBLATT
Ein barbarischer Akt der Zerstörung

Vor 80 Jahren, am 6. Mai 1933, wurde das Institut für Sexualwissenschaft in Berlin von Nationalsozialisten geplündert und damit das Lebenswerk Magnus Hirschfelds zerstört.
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

FILM
Neugeboren in Casablanca

Der niederländische Dokumentarfilm „I Am a Woman Now“ porträtiert fünf starke Frauen und Pionierinnen: Sie hatten in den 1960er und 1970er Jahren den Mut aufgebracht, sich einer geschlechtsangleichenden Operation zu unterziehen.
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

FILM
Die Freiheit riecht nach Pferd und Frühlingsknospen

In ihrer Langzeitdokumentation „Meine Freiheit, deine Freiheit“ begleitetDiana Näcke zwei drogenabhängige Frauen in der Justizvollzugsanstalt Berlin-Lichtenberg.
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

LITERATUR
„Diese Epidemie ist ein Stück unserer schwulen Geschichte“

Zwölf Jahre hat Jan Stressenreuter gebraucht, um für seine Erfahrungen aus den Anfangsjahren der Aidskrise eine geeignete literarische Form zu finden. Ein Interview über seinen Roman „Als Jakob die Zeit verlor“.
 
 
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

LITERATUR
Das Leben geht weiter, die Trauer aber bleibt

Jan Stressenreuter erzählt in seinem bemerkenswerten Roman „Wie Jakob die Zeit verlor“, wie Aids das Leben und die Beziehung zweier schwuler Paare bestimmt.
Weiterlesen →