Gesellschaft & Kultur

BERLINALE
Bärenjagd

Für die kommenden Tage steht Berlin wieder im Zeichen des internationalen Films. Axel Schock hat aus dem Mammutprogramm der Berlinale schon mal die ersten Highlights herausgepickt.
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

EIN TABUBRUCH UND SEINE FOLGEN (5)
„Gesundes Volksempfinden“

Regelmäßig kommt es zu Gerichtsprozessen wegen einer HIV-Übertragung oder weil eine Ansteckung angeblich möglich gewesen wäre. Diese Verfahren sind immer fragwürdig – und oft absurd.
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

KUNST
Kunst als Waffe und Mittel zur Aufklärung

„Visual AIDS“ hat sich zur Aufgabe gemacht, den Dialog zwischen Kunst und HIV zu fördern und die Arbeiten positiver Künstler zu bewahren. Nun jährt sich der 25. Gründungstag dieses weltweit einmaligen Projekts.
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

FILM
Einsamer Wolf mit gebrochenem Herzen

Zehn Jahre nach „Yossi & Jagger“ schreibt der israelische Regisseur Eytan Fox die Soldaten-Liebesgeschichte weiter – und zeigt einen Mann, der nach dem Verlust des Geliebten erst wieder lernen muss, sich für die Welt zu öffnen.
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

KALENDERBLATT
Zeiten der Panik

Am 1. Januar 1986 bezog die Deutsche AIDS-Hilfe in Berlin ihre ersten Büroräume. Mit allem hatte man in diesen Zeiten der Verunsicherung, Angst und Panik gerechnet. Nicht aber mit dem Widerstand ausgerechnet von Ärzten.
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

GEGEN DAS VERGESSEN
Museumsreif

Die Aids-Bewegung hat Geschichte geschrieben. Sie zu sichern, zu bewahren und zu erforschen ist Ziel der neu gegründeten „Themenwerkstatt Aids-Geschichte“. 
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

MENSCHENFEINDLICH
Gegen Vorurteile kann man ja was tun!

Michael Müller erforscht an der Universität Bielefeld feindliche Einstellungen gegenüber bestimmten Bevölkerungsgruppen. Als Experte sprach der Diplom-Pädagoge auf der DAH-Fachtagung „Ausgrenzung. Macht. Krankheit."
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

TRAUERKULTUR
Wie privat, wie politisch ist unsere Trauer?

Der Berliner Kongress „Trauer unterm Regenbogen“ spürte den durch die Aidskrise ausgelösten Veränderungen der Trauerkultur in queeren Communites nach. 
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

LITERATUR
Wider das Schubladendenken

In seinem neuen Roman „In einer Person“ schildert John Irving ein bisexuelles Leben von den prüden fünfziger Jahren über die Aidskrise bis ins queere Zeitalter der Gegenwart. 
Weiterlesen →
Gesellschaft & Kultur

FILM
Eine Liebe im Rausch

Ira Sachs seziert in seinem Spielfilm „Keep The Lights On“ eine durch die Sucht zum Scheitern verurteilte Liebesbeziehung.
Weiterlesen →