Blutkonserven führten zum Bluter-Skandal

Bundestag beschließt dauerhafte finanzielle Hilfe für Opfer des „Blutskandals“

Entschädigung

Künftig kommt der Bund allein für die Entschädigung der in den 80ern durch Blutprodukte mit HIV Infizierten auf; Hepatitis-C-Infizierte erhalten weiterhin keine Hilfeleistungen

Weiterlesen
Blutkonserven, die nicht auf HIV getestet waren, haben im Bluter-Skandal der 1980er-Jahre zu etwa 1500 Infektionen geführt. Die Entschädigung der Opfer des Blutskandals ist nach wie vor nicht voll erreicht.

Entschädigung der Opfer des Blutskandals noch nicht voll erreicht

Welt-Hämophilie-Tag

Gemeinsame Pressemitteilung der Deutschen Hämophiliegesellschaft, der Deutschen AIDS-Hilfe und des WEISSEN RINGS zum Welt-Hämophilie-Tag am 17.4.

Weiterlesen
Michael Diederich

„Unser Ziel sind 50.000 Unterschriften bis zur Bundestagswahl“

Blutskandal

Dass Michael Diederich durch Blutprodukte mit HIV und Hepatitis C infiziert wurde, hat viel von ihm abverlangt. Doch er ließ sich nicht unterkriegen und kämpft für eine lebenslange Entschädigungsrente für die Opfer des „Blutskandals“.

Weiterlesen

„Ein ewiges Hin und Her!“

HEPATITIS-C-BEHANDLUNG

Aus Angst vor Regressforderungen der Krankenkassen scheuen sich Ärzte, chronisch Hepatitis-C-Infizierten die neuen, sehr effektiven, aber enorm teuren Medikamente zu verschreiben. Andreas Bemeleit hat das erlebt – und ließ nicht locker.

Weiterlesen
tastende Hände

Bluter, blind und HIV-infiziert

BIOGRAFIE

Das Schicksal hat Markus Telser gleich mehrfach an seine Grenzen gebracht: Er ist an Hämophilie erkrankt, wurde durch Blutgerinnungsmittel mit HIV infiziert und erblindet. In „Wahnsinn: Leben“ erzählt er seine Geschichte.

Weiterlesen
Faust

„Er war gelebte Solidarität“

GEDENKEN

Oliver Köppchen war Bluter und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass der „Blutskandal“, die fahrlässige HIV-Infizierung von Hämophilen durch kontaminierte Blutprodukte, aufgeklärt wurde.

Weiterlesen