NewsSzene & Community

Wir gratulieren: DAS-Medienpreis für Ondamaris

Der Berliner Selbsthilfe-Aktivist Ulrich Würdemann ist für sein Blog Ondamaris mit dem Medienpreis der Deutschen AIDS-Stiftung (DAS) ausgezeichnet worden. Während der Eröffnungsveranstaltung des Deutsch-Österreichisch-schweizerischen Aids-Kongresses (SÖDAK) im schweizerischen St. Gallen wurde er am Mittwoch als „Initiator und Redakteur“ des Blogs gewürdigt – unter anderem von Hape Kerkeling, der per Videobotschaft dabei war. Ulrich Würdemann erhielt ein Preisgeld von 2.500 Euro.

„Ondamaris – positiv schwul“ heißt seine Website mit vollem Namen, und der steht seit Jahren für kompetente und meinungsfreudige Berichterstattung. Der Blickwinkel ist oft sehr persönlich, geht aber immer weit darüber hinaus. Hier ist das Private noch politisch!

In der Begründung der Jury heißt es: „Inzwischen ist Ondmaris für viele – nicht nur für HIV-positive und schwule Nutzer – eine wichtige Informationsquelle, wenn es um aktuelle Themen rund um das Virus geht. (…) Darüber hinaus ist Ondamaris zu einem Forum geworden, in dem sich die vielen Nutzer teils kontroverse Diskussionen auf einem hohen Niveau liefern.“

Dem ist nicht viel hinzuzufügen. Außer vielleicht, dass zurzeit bei Ondamaris ausgerechnet über die Kürzung bei der Einzelfallhilfe der Deutschen AIDS-Stiftung debattiert wird – und zwar heftig.

Und dies natürlich noch: Herzlichen Glückwunsch, Ulli!

Ulrich Würdemann teilt sich die Auszeichnung mit Gesa Dankwerth und Antía Martinez-Amor, Autorinnen des Beitrags „AIDS – Wenn die Körperpolizei nicht mehr helfen kann“ aus der Kindernachrichtensendung „neuneinhalb“ (ARD).

In weiteren Kategorien gingen Medienpreise der DAS an Peter-Philipp Schmidt von der Frankfurter Rundschau für seine „sachkundige und kontinuierliche Berichterstattung“ und die Münchner Filmemacherin Christa Graf sowie den Kameramann Roland Wagner für ihren Film „Memory Books – damit du mich nie vergisst“.

Mehr Informationen über die Preisverleihung und ein schönes Foto gibt es auf den Seiten der Deutschen AIDS-Stiftung.

Vorheriger Artikel

Poster Reisen mit HIV

Nächster Artikel

40 Jahre Stonewall: Denn sie wissen, was sie tun

Holger Wicht

Holger Wicht

Holger Wicht, Journalist und Moderator, ist seit 2011 Pressesprecher der Deutschen AIDS-Hilfe

1 Comment

  1. carsten
    28. Juni 2009 at 0:06 — Antworten

    Mensch Ulli,

    auch hier noch mal meine herzlichsten Glückwünsche!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 75 = 76