News
FORSCHUNG

HIV-PrEP „on demand“ scheint zu funktionieren

Die französisch-kanadische Studie IPERGAY zeigt offenbar, dass die anlassbezogene HIV-Prä-Expositions-Prophylaxe (PrEP) zum Schutz vor HIV-Übertragungen beim Sex unter Männern funktioniert.

Die Schutzwirkung sei höher als in der iPrEX-Studie, teilte heute das französische Forschungsinstitut ARNS mit. Deshalb habe man beschlossen, auch den Teilnehmern aus dem Placebo-Arm der Studie das HIV-Medikament Truvada anzubieten.

„Das Konzept der biomedizinischen Prophylaxe im Augenblick der Exposition gegenüber einem HIV-Risiko – innerhalb eines erweiterten Rahmens von Präventionsangeboten – ist damit bestätigt“, sagte Studienleiter Professor Jean-Michel Molina. ARNS-Chef Professor Jean-François Delfraissy sprach von einem großen Fortschritt im Kampf gegen HIV. „Die Ergebnisse der ARNS-Studie IPERGAY sollten in die Weiterentwicklung der nationalen und internationalen Empfehlungen zur HIV-Prävention einfließen“, so Delfraissy.

Die genauen Daten sollen laut der Pressemitteilung Anfang 2015 präsentiert werden. Die Studie soll noch mindestens ein Jahr fortgeführt werden.

Bei einer HIV-PrEP nehmen HIV-Negative HIV-Medikamente ein, um sich vor einer Ansteckung mit HIV zu schützen. Zugelassen dafür ist bisher nur das HIV-Medikament Truvada, allerdings nur in den USA und nur für die tägliche Einnahme.

Bei der seit 2012 laufenden IPERGAY-Studie unter Männern, die Sex mit Männern haben, nehmen die Teilnehmer frühestens 24 Stunden bis spätestens zwei Stunden vor einem sexuellen Kontakt zwei Truvada®-Tabletten ein. Anschließend nehmen sie am Tag oder an den Tagen, an denen sie Sex haben, sowie an den zwei Tagen nach dem letzten Sex noch jeweils eine Tablette täglich ein.

(hs)

 

Quelle/weitere Informationen

Communiqué de Presse: Un grand succès dans la lutte contre le VIH/sida. Un médicament pris au moment des rapports sexuels réduit efficacement le risque d’infection (ARNS-Pressemitteilung vom 29.10.2014, in französischer Sprache)

IPERGAY: Studie zur HIV-PrEP bei schwulen Männern (Beitrag auf magazin.hiv vom 11.09.2014)

Vorheriger Artikel

„Positive Reaktionen stärken einen“

Nächster Artikel

Gay Pride meets Bergarbeiterstreik

Holger Sweers

Holger Sweers

Holger Sweers, seit 1999 als Lektor, Autor und Redakteur bei der Deutschen AIDS-Hilfe, kümmert sich um die Redaktionsplanung des Magazins.

Kein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 2 =