News
WARNUNG

Gefährliche Wechselwirkung von Harvoni und Sovaldi mit Herzmedikament

Gilead Sciences hat eine Warnung zum Einsatz seiner Hepatitis-C-Medikamente Sovaldi und Harvoni ausgesprochen.

Bei der gemeinsamen Einnahme mit Amiodaron, einem Arzneimittel zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen, könne es zu einer lebensbedrohlichen Verringerung der Herzfrequenz kommen, teilte der US-Pharmakonzern am 20. März mit.

Hintergrund dieser Warnung sind bislang neun Fälle, bei denen Patienten eines der beiden Hepatitis-C-Medikamente (in beiden ist der Wirkstoff Sofosbuvir enthalten) zusammen mit dem Herzmittel Amiodaron eingenommen und infolgedessen über einen unnormal langsamen Herzschlag geklagt hätten. Einer der Patienten sei an einem Herzstillstand gestorben, drei weitere benötigten einen Herzschrittmacher.

Laut Gilead nahmen drei der neun Patienten das Kombipräparat Harvoni (Sofosbuvir + Ledipasvir) und fünf das Medikament Sovaldi (Sofosbuvir) in Kombination mit Daclatasvir ein, ein weiterer Patient wurde mit Sovaldi in Kombination mit Olysio (Simeprevir) behandelt.

Die für die Zulassung von Medikamenten zuständige US-Behörde Food and Drug Administration (FDA) hat laut einem Bericht des Online-Magazins FiercePharma bereits reagiert: Auf den Packungen werde nun auf diese gefährliche Nebenwirkung hingewiesen.

Nach Angaben des Wall Street Journal seien es in den USA zwischen 1.000 und 1.500 Patienten, die sowohl das Herzmittel als auch den Wirkstoff Sofosbuvir einnehmen. Insgesamt würden in den USA derzeit 250.000 bis 300.000 Patienten mit Amiodaron behandelt. In Deutschland ist dieser Wirkstoff unter anderem als Cordarex®, Amiohexal® und Amiogamma® auf dem Markt.

Gilead empfiehlt, Patienten, die sowohl Amiodaron als auch Harvoni beziehungsweise Sovaldi in Kombination mit anderen DAA-Wirkstoffen (DAA steht für direct acting antiviral) benötigen, in den ersten 48 Stunden nach Therapiebeginn stationär zu beobachten. Danach sollte für mindestens 14 weitere Tage die Herzfrequenz ambulant oder vom Patienten selbst kontrolliert werden.

Aufgrund der langen Halbwertszeit von Amiodaron sollten Patienten, die dieses Arzneimittel erst kurz vor der Anwendung von Sovaldi oder Harvoni abgesetzt haben, ebenfalls beobachtet werden.

(ascho)

Quelle/weitere Informationen:

Mitteilung von Gilead vom 20. 3. 2015 (PDF)

Bericht von FiercePharma

Bericht des Wall Street Journal

Vorheriger Artikel

Drogen, soziale Probleme und HIV

Nächster Artikel

Bewährungsstrafe für HIV-Übertragung

Axel Schock

Axel Schock

Axel Schock, freier Autor und Journalist, schreibt seit 2010 Beiträge für aidshilfe.de und magazin.hiv.

Kein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 1 =