Die Zugänglichkeit zu sterilen Spritzen, Nadeln und hygienisch einwandfreiem Konsumzubehör ist die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche HIV- und Hepatitis-Prävention bei injizierenden Drogengebrauchern.

Trotz der bundesweit mehr als 170 Standorte von Spritzenautomaten gibt immer noch viele weiße Flecken auf der Landkarte. So gibt es in einigen Bundesländern nicht einen einzigen Automaten.

Die Initiative „SPRITZENAUTOMATEN JETZT“ soll dazu beitragen die Versorgung mit Utensilien zum Drogengebrauch in den Abend- und Nachtstunden an Wochenende und Feiertagen sicherzustellen.

Zurück

DAH fordert bessere Substitution in Haft

Weiter

China muss sich bewegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

73 + = 79

Das könnte dich auch interessieren