Das Community Board zieht seine Mitarbeit vom SÖDAK 2009 zurück

Das Community Board des SÖDAK 2009 (CB) hat unter Rücksprache mit seinen Stakeholdern beschlossen, seine Aufgaben und Arbeiten mit sofortiger Wirkung niederzulegen.

Community wurde nicht ausreichend berücksichtigt

Es ist bei allem Engagement und intensiver Arbeit im Rahmen der mit viel Goodwill gestützten Neuausrichtung des Kongresses nicht gelungen, zentralen Anliegen der Community hinreichende Berücksichtigung zu verschaffen.

Das Ende März 2009 erstellte Kongressprogramm bietet zwar aktuelle Forschungsergebnisse, aber die Relevanz für das Leben mit HIV und AIDS hat beim Auswahlprozess kaum eine Rolle gespielt und entsprechende Beiträge fehlen weitgehend. Fachgebiete, wie etwa Zahnheilkunde, Neurologie und Psychatrie wurden in der Programmplanung vernachlässigt.

Das CB tritt geschlossen zurück und ist überzeugt, dass das Genfer Prinzip, das seit 1998 den vormaligen DÖAK erfolgreich gestützt hat, für die Folgeanlässe eine strukturell nachhaltige Wiedereinbindung der Community mit sich bringt.

Michèle Meyer (Schweiz) michele.meyer@lhive.ch
Wiltrut Stefanek (Österreich) pulshiv@gmx.at
Bernd Vielhaber (Deutschland) bernd.vielhaber@hivcommunity.net

Informationen zum Genfer Prinzip:
www.icaso.org

Zurück

Forumsband Prävention im Internet

Weiter

Sex 2.0 – Internet – Sexualität & Prävention

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

48 + = 50

Das könnte dich auch interessieren