Szene & Community
Let's kick ASS

Die Aids-Katastrophe überlebt, heute oft einsam

Fast eine ganze Generation schwuler Männer fiel der Aids-Epidemie in den 1980er-Jahren zum Opfer. Der HIV Long Term Survivors Day am 5. Juni erinnert an die Überlebenden

Am 5. Juni 1981 berichtete die US-Gesundheitsbehörde CDC zum ersten Mal über die damals noch unbekannte Krankheit. In ihrem wöchentlichen Gesundheitsdossier veröffentlichte sie einen Artikel über fünf junge schwule Männer. Alle hatten ein schwer geschädigtes Immunsystem, Pilzinfektionen und eine seltene Form von Lungenentzündung.

Etwa einen Monat später erschien in der New York Times ein Beitrag über eine seltene Form von Krebs bei 41 schwulen Männern.

Das Durchschnittsalter der Menschen mit HIV steigt

Heute leben in den USA rund 1,2 Millionen Menschen mit HIV. Ein Viertel davon wurde vor 1996 infiziert. 1996 standen erstmals die lebensrettenden Kombi-Therapien zur Verfügung.

In allen westlichen Ländern nimmt das Durchschnittsalter der Menschen mit HIV ständig zu. In den USA sind knapp 60 Prozent von ihnen jetzt schon über 50 Jahre alt.

Als Long Term Survivor oder Langzeitüberlebende_r gilt dort, wer seit mindestens 25 Jahren mit dem Virus lebt.

HIV Long Term Survivors Day erinnert an die Langzeitüberlebenden

Langzeitüberlebende haben besondere medizinische, psychologische und soziale Bedürfnisse. Viele haben Resistenzen gegen bestimmte Wirkstoffe entwickelt, mit denen sie ihre Symptome behandeln. Oft haben sie auch körperliche und seelische Schäden davongetragen.

Tez Anderson hat deswegen die Aktivist_innengruppe „Let’s Kick ASS“ gegründet. ASS steht für AIDS Survivors Syndrome, die traumatisierenden Erfahrungen der Aids-Überlebenden.

Let’s Kick ASS gegen Stigmatisierung

Mit dem Tag der Langzeitüberlebenden will Anderson den Blick auf jene lenken, die oft im Abseits der HIV-Debatten stehen: die Menschen, die von HIV am längsten und stärksten betroffen sind.

„Zu viele HIV-Langzeitüberlebende sind isoliert, depressiv, leben in Armut und leiden am AIDS Survivors Syndrom (ASS), das sich negativ auf ihre Lebensqualität auswirkt“, so Anderson. Anstatt als Pioniere gefeiert zu werden, hätten sie Angst vor dem Altern mit HIV und Aids. Ihrer Stigmatisierung gelte es entgegenzutreten – nicht nur am HIV Long Term Survivors Awareness Day.

Wer mehr wissen will: es gibt eine Facebookseite zum heutigen Tag und ein vierminütiges Video in englischer Sprache.

https://www.facebook.com/HIVLongTermSurvivorsAwarenessDay/

https://vimeo.com/94603361

Auf magazin.hiv sind im Januar 2018 acht Beiträge unter dem Titel „Die letzten Überlebenden“ erschienen. Es handelt sich dabei um deutsche Übersetzungen des Multimedia-Projekts „Last Men Standing“ von Erin Allday, das 2016 vom San Francisco Chronicle veröffentlicht wurde (leider in Deutschland nicht mehr abrufbar).

 

Vorheriger Artikel

Schwule, Lesben und Aidshilfe erstmals beim Seniorentag

Nächster Artikel

HIV-Selbsttest kann Aids verhindern

Dirk Ludigs

Dirk Ludigs

Dirk Ludigs arbeitet als freier Journalist u.a. für verschiedene TV-Formate, die deutsche LGBT-Presse und das Reisemagazin "Merian". Zuvor war er Nachrichtenleiter des schwulen Senders TIMM und Chefredakteur verschiedener bundesweiter Magazine ("Front", "Du & Ich").

Kein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 1 =