News
Zugang erleichtert

Frankreich ermöglicht kostenlose HIV-Heimtests

Frankreich will kostenlose HIV-Heimtests ermöglichen: Bei früher Diagnose und Behandlung haben Menschen mit HIV heute eine annähernd normale Lebenserwartung. Außerdem verhindert eine erfolgreiche Therapie die sexuelle HIV-Übertragung.

Seit Mitte September 2015 bekommt man in Frankreichs Apotheken den „Autotest VIH®“, einen auch für Laien einfach anwendbaren HIV-Selbsttest. Er weist Antikörper gegen das HI-Virus in einem Blutstropfen nach, der aus der Fingerbeere entnommen werden muss.

Allein bis zum 31. Oktober 2015 wurden rund 70.000 Exemplare bestellt. In einer kleinen Umfrage unter gut 400 Nutzer_innen zeigte sich, dass jede_r Dritte sich zum ersten Mal überhaupt auf HIV testete.

Das Problem: Für viele Menschen ist der Test, der für 25 bis 30 Euro abgegeben wird, zu teuer.

Das französische Gesundheitsministerium hat deshalb in einem Erlass vom 18. August verfügt, dass künftig neben Krankenhäusern auch Präventionseinrichtungen oder Checkpoints den HIV-Heimtest an Personen aus den folgenden drei Gruppen kostenlos abgeben dürfen:

  • Personen mit hohem HIV-Risiko und wiederholten Risikosituationen
  • Personen, die keinen HIV-Test in den bestehenden Test-Einrichtungen machen wollen oder noch zögern, einen HIV-Test durchzuführen
  • Personen mit besonderen Schwierigkeiten beim Zugang zu Test-Angeboten, zum Beispiel aus sozio-ökonomischen Gründen oder weil sie geografisch isoliert leben.

Bevor man die Tests bekommen kann, muss man einmalig ein Beratungsgespräch führen. Darin wird man unter anderem über die korrekte Anwendung und das „diagnostische Fenster“ informiert, das heißt den Zeitraum, in dem eine Person bereits HIV-infiziert ist, aber der Test auf die vorliegende Infektion noch nicht bzw. noch nicht sicher „anschlägt“.

Das Beratungsgespräch kann auch telefonisch oder per Internet-Chat erfolgen – in diesem Fall wird der Test per Post verschickt.

Ausgeben dürfen die Tests nicht nur Ärzt_innen, sondern auch in der Anwendung geschulte Mitarbeiter_innen von Präventionsorganisationen.

(hs)

Quellen/weitere Informationen

VIH: les autotests gratuits pour les populations très exposées (Beitrag vom 23.08.2016 auf pourquoidocteur.fr)

Erlass vom 18.08., veröffentlicht am 21.08.

HIV-Heimtests jetzt auch in Frankreich erhältlich (Meldung auf aidshilfe.de vom 15.09.2015)

Vorheriger Artikel

HIV-Konferenz in Hamburg: Jetzt aktiv werden gegen Diskriminierung!

Nächster Artikel

Crowdfunding für positives Arbeiten

Holger Sweers

Holger Sweers

Holger Sweers, seit 1999 als Lektor, Autor und Redakteur bei der Deutschen AIDS-Hilfe, kümmert sich um die Redaktionsplanung des Magazins.

Kein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 1 =