News
Ehrung

Martin Dannecker wird Ehrenmitglied der Deutschen AIDS-Hilfe

Die Mitgliederversammlung der Deutschen AIDS-Hilfe hat am letzten Wochenende Professor Martin Dannecker die Ehrenmitgliedschaft des Dachverbandes angetragen.

„Als herausragender Wissenschaftler ist er den Aidshilfen seit Jahrzehnten ein konstruktiver Wegbegleiter und genießt in unserem Verband große Verehrung“, sagte DAH-Vorstandsmitglied Manuel Izdebski. „Wir sind ihm dankbar für seine Arbeit, die die HIV-Prävention in Deutschland maßgeblich geprägt hat.“

Dannecker hat sich nicht nur selbst früh und kritisch mit HIV und Aids auseinandergesetzt, sondern auch die Sexualwissenschaft zur Beschäftigung mit diesem Thema motiviert. „Seine wissenschaftliche Arbeit bildet einen Grundpfeiler unserer täglichen Praxis“, heißt es im Antragstext des DAH-Vorstands für die Ehrenmitgliedschaft. Dannecker habe im Nationalen AIDS-Beirat als Mitglied der ersten Stunde einen wesentlichen Anteil daran gehabt, dass sich in Deutschland die Präventionsstrategie von Aufklärung und Information statt einer restriktiven Aidspolitik durchsetzen konnte.

In Aufsätzen und bei Diskussionen stellt Prof. Dr. phil. Martin Dannecker, der bis Ende 2005 am Institut für Sexualwissenschaft des Klinikums der Goethe-Universität in Frankfurt am Main lehrte, die HIV-Prävention immer wieder auch auf den Prüfstand und schont dabei weder Gesundheitspolitiker_innen, Selbsthilfe noch Aidshilfen. Seine Erkenntnisse flossen so beispielsweise auch in die Entwicklung der DAH-Kampagne „ICH WEISS WAS ICH TU“ ein.

In der Folge der antiretroviralen Medikamente, die bei rechtzeitiger Diagnose und Behandlung eine annähernd normale Lebenserwartung ermöglichen, erkannte Dannecker früh den Bedeutungswandel einer HIV-Infektion. Er führte dazu die Unterscheidung zwischen „altem“ und „neuem“ Aids in den Diskurs ein und forderte entsprechende Konsequenzen für die HIV-Prävention.

Dannecker, der im kommenden Jahr seinen 75. Geburtstag feiert, hat die ihm angetragene Ehrung bereits angenommen.

(ascho)

Weitere Informationen

Michael Bochow: AIDS-Prävention: Erfolgsgeschichte mit offenem Ausgang (in: Aus Politik und Zeitgeschichte 15–16/2010, 9.4.2010)

Ein außergewöhnlicher Homosexueller (Beitrag von Michael Bochow zu Martin Danneckers 70. Geburtstag, aidshilfe.de, 08.11.2012)

Vorheriger Artikel

Suchtmediziner_innen fordern Sicherung der Substitutionstherapie

Nächster Artikel

Welt-AIDS-Tag 2016: Kampagne #positivzusammenleben zeigt wieder Gesicht

Axel Schock

Axel Schock

Axel Schock, freier Autor und Journalist, ist seit 2010 Mitglied der DAH-Online-Redaktion.

Kein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

77 + = 81