DAH-Pressesprecher Jörg Litwinschuh im Gespräch mit Lars Funck. Er ist Pressesprecher des Online-Erotik-Anbieters eis.de, die der Deutschen AIDS-Hilfe gerade zwei Millionen Kondome gespendet haben.

Haben sich Sie in der Vergangenheit schon einmal für die HIV-Prävention engagiert?

Lars Funck: Es gab schon zahlreiche Kondomspenden durch die eis.de GmbH, z.B. haben wir den CSD in Köln durch eine große Kondomspende unterstützt.

Warum spenden Sie an die Deutsche AIDS-Hilfe?

Lars Funck: Es ist für uns sehr wichtig, dass unser Unternehmen auch hier Verantwortung übernimmt und vielleicht so erreichen kann, dass auch andere Unternehmen unserem Beispiel folgen und die DAH ebenfalls unterstützen.

eis.de gilt als erfolgreichster Online-Erotikprodukte-Anbieter und Preisbrecher in Deutschland: Was ist Ihre Geschäftsphilosophie?

Lars Funck: Wir haben 2006 den Online-Erotikartikelmarkt praktisch neu erfunden, in dem wir einen klaren, seriösen, übersichtlichen Onlineshop geschaffen haben, ohne schmuddelige Bilder oder Verlinkungen auf irgendwelche Sexangebote. Bei uns fühlen sich insbesondere auch Frauen und Paare als Kunden wohl, die daher rund 85% unserer fast 2.000.000 Kunden ausmachen. Bei uns finden die Kunden bei über 6.000 Produkten den besten Marktpreis, den wir zudem mit der Tiefpreisgarantie garantieren und einen Kundenservice, der vom TÜV – und das als einziger (!) Anbieter in unserem Marktsegment – ständig überprüft wird.

Wir garantieren Anonymität mit individuellen Paketabsenderangaben und stellen unsere Produkte nicht nur über erstklassige Fotos dar, sondern auch in einer aufwendigen 3D Darstellung sowie in zahlreichen Produktvideos, in denen Lilo Wanders die Produkte für die Kunden erklärt und zahlreiche Tipps gibt. Über 1.000.000 Millionen Produktbewertungen und über 7000 Kundenbewertungen bei unabhängigen Verbraucherportalen, wie ciao.de zeigen, das eis.de den richtigen Weg eingeschlagen hat und erotische Produkte so verkauft, wie es in der Gesellschaft mittlerweile wahrgenommen wird: als völlig normale Produkte.

Welche Bedeutung hat der Kondom- und Gleitmittel-Verkauf für einen Erotikanbieter wie eis.de?

Lars Funck: Kondome und Gleitmittel sind ein sehr wichtiger Bestandteil des umfangreichen Sortiments. Seit dem Start von eis.de im Jahr 2006 wurde dieses Segment stetig erweitert. Im Bereich der Gleitmittel vertreibt eis.de fast 90% unter der unverbindlichen Preisempfehlung die Produkte „Waterglide“ und „Silikonglide“, die medizinisch zugelassen und in Deutschland hergestellt sind. Auch hier gehen wir den Weg ein Top-Produkt zum günstigsten Preis anzubieten. Im wichtigen Kondomsegment bieten wir sogar 3 Markenkondome aus deutscher Herstellung als Geschenk an. Parallel haben wir zahlreiche unterschiedliche Kondomvarianten aus deutscher Herstellung im Programm, um alle Kundenwünsche in diesem Segment abzudecken. Wir werden aber auch den preislichen Wünschen unserer Kunden gerecht zu werden und bieten 100 deutsche Markenkondome, welche mit Bestnote (1,9) bei Stiftung Warentest getestet wurden, zu einem Preis von weit unter 10 Euro an.

Zurück

IWWIT-Testwochen gestartet – Arzt Salloch im Interview

Weiter

Demo-Aufruf gegen Vorrats-Datenspeicherung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

88 + = 93

Das könnte dich auch interessieren