Der Initiativkreis 21. Juli, zu dem auch die Deutsche AIDS-Hilfe gehört, lädt anlässlich des bundesweiten Gedenktags für verstorbene Drogenabhängige am kommenden Dienstag, dem 21. Juli, zu einer Veranstaltung im Oranienpark (Oranienplatz) in Berlin-Kreuzberg ein.

Das Bündnis fordert „wirksame Maßnahmen zur Reduzierung von Todesfällen durch Drogenkonsum und eine vorurteilsfreie Auseindersetzung mit der gesundheitlichen und sozialen Situation Drogen gebrauchender Menschen“.

Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat die Berliner Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher übernommen. Reden halten unter anderem Ingo Michels vom Bundesministerium für Gesundheit und Kerstin Dettmer vom Drogenhilfeprojekt Fixpunkt. Zum Programm gehören außerdem eine Gedenkminute, Musik und ein Imbiss.

Der Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige wird zum 11. Mal begangen; in vielen deutschen Städten finden Veranstaltungen statt.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Deutschen AIDS-Hilfe.

Zurück

Sitzblockade gegen Drogenhilfe

Weiter

Impfung gegen Schweinegrippe bei HIV-Positiven voraussichtlich empfehlenswert

Über

Holger Wicht

Holger Wicht, Journalist und Moderator, ist seit 2011 Pressesprecher der Deutschen Aidshilfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

68 + = 71

Das könnte dich auch interessieren