Icon AudiocastDer Medizinreferent der Deutschen AIDS-Hilfe im Audio-Interview über Mikrobizide, „Test and Treat“ und die Frage nach Heilung

Am verganenen Freitag ging in Wien die 18. Internationale AIDS-Konferenz zu Ende. Bei den medizinischen Veranstaltungen standen zwei Fragen im Vordergrund:

1. Können Mikrobizide (chemische Mittel, die in die Scheide eingebracht werden) HIV-Infektionen verhindern?
2. Ist es sinnvoll und wünschenswert, möglichst viele Menschen auf HIV zu testen und gegebenenfalls zu behandeln („Test and treat“), um so die Zahl der Neuinfektionen zu reduzieren?

Philip Eicker, freier Mitarbeiter von aidshilfe.de, sprach über diese Themen mit dem Medzinireferenten der Deutschen AIDS-Hilfe, Armin Schafberger. Er fragte ihn außerdem, wie Forschung bezüglich einer Heilung der HIV-Infektion vorankommt und nach seiner Einschätzung der weltweiten Situation.

Das überraschende Statement des Mediziners: Die größten Probleme im globalen Umgang mit HIV/Aids verursacht die Politik.

Jetzt reinhören. (8,3 MB)

Zurück

HIV und Schwangerschaft: Infektion des Kindes lässt sich verhindern

Weiter

"Themba": Schlicht und ergreifend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

+ 20 = 30

Das könnte dich auch interessieren